AUSTRIA

11.10.2018

iab webAD 2018: isobar holt Bronze in der Kategorie „Einsatz von Social Media“

Der wichtigste Preis der österreichischen Digitalwirtschaft hat wieder seine Träger gefunden. Im Beisein von Digitalisierungsministerin Margarete Schramböck wurden in der Wiener Marx Halle Preise in insgesamt 20 Kategorien verliehen. Mit dem Projekt „Stuhleck Sommer Content 2017“ gelang es der markenführenden, digitalen Full-Service-Agentur isobar die Bronze Auszeichnung für digitale Exzellenz in der Kategorie „Einsatz von Social Media/Jury: Kreativ“ zu holen.
„Ich freue mich sehr über diesen Preis und die schöne Bestätigung und Anerkennung die unser Hausmeister Hermann vom Stuhleck durch diese Auszeichnung erhielt. Es steckt viel persönliches Engagement und großartiger, kreativer Input Seitens isobar in diesem Projekt“, freut sich Fabrice Girardoni, Geschäftsführer Stuhleck Bergbahnen und bedankt sich für hervorragenden Einsatz des Social Media Teams.

isobar hat aus der Not des Ski-Sommerlochs eine Tugend gemacht und eine hierzulande völlig neue Storytelling-Line entwickelt: Sie ließ die Facebook-Seite kurzerhand „hacken“ – von Hermann, dem fiktiven Hausmeister am Stuhleck. Er ist als einziger am Berg geblieben, um nach dem Rechten zu sehen, Betriebs- und Wartungsarbeiten durchzuführen. Bei einem Rundgang entdeckt er, dass die Kollegen den Computer eingeschaltet ließen – und hoppla, Facebook ist ja auch noch offen! Als absoluter Facebook-Unwissender beginnt er mit lustigen Posts wie „Kann das wer?“ und unterhält so die Community mit tollpatschig formulierten, lustigen Postings. Hausmeister Hermann ist aber mehr als bloß humorvoller Content: Die Interaktion ist im Vergleich zum Vorjahr um 56% gestiegen, die Reichweite sogar um 313%. Das erklärte Ziel, die User aktiv zu halten, damit die Stuhleck-Posts auch im Herbst/Winter wieder ganz oben in ihrem News-Feed erscheinen, wurde also mehr als erreicht.

Vienna

Aktuelles